E-Mobilität

Das Wichtigste in Kürze

  • Gefördert werden elektrische Fahrzeuge, Mopeds, Ladestationen bzw. Wallboxen, Carsharing und Transporträder.

  • Voraussetzung für alle Förderangebote sind 100 % Strom bzw. Wasserstoff aus erneuerbaren Energieträgern.

  • Bundes- und Landesförderungen sind kombinierbar.

  • Förderhöhen sind Pauschalsätze und mit maximal 50 % (Private) und 30 % (Betriebe) der förderfähigen Kosten begrenzt

  • Für Betriebe, Vereine und Gebietskörperschaften sind zusätzliche Landesförderungen verfügbar

Förderungen für Privatpersonen

Privatpersonen erhalten über die Abwicklungsstelle des Bundes Förderungen für E-Pkw mit max. 60.000 Eur Brutto-Listenpreis sowie für E-Motorräder, E-Mopeds, Transporträder und Ladestationen. Die Einreichung der Förderung erfolgt in einem 2-Schritt-Verfahren. Die Förderhöhe ist pauschaliert und mit max. 50 % der Investitionskosten begrenzt. Nach der Online-Registrierung sind die Fördermittel für 9 Monate reserviert. In diesem Zeitraum haben Kaufabwicklung, Zulassung und Antragstellung zur Förderung erfolgen. Der Förderantrag kann aber auch nachträglich bis max. 9 Monate nach dem Kauf oder dem Leasing gestellt werden. Die Rechnung bzw. der Leasingvertrag muss zwingend den Importeursanteil der Bundesförderung ausweisen!

Förderungen für Betriebe, Gemeinden und Vereine

Betriebe, Vereine und Gebietskörperschaften erhalten über die Abwicklungsstelle des Bundes Förderungen für elektrisch betriebene Fahrzeuge aller Art und für Ladestationen. Die Einreichung der Förderung erfolgt in einem 2-Schritt-Verfahren. Die Förderhöhe ist pauschaliert und mit max. 30 % der Netto-Investitionskosten begrenzt. Nach der Online-Registrierung sind die Fördermittel für 9 Monate reserviert. In diesem Zeitraum haben Kaufabwicklung, Zulassung und Antragstellung zur Förderung zu erfolgen. Der Förderantrag kann aber auch nachträglich bis max. 9 Monate nach dem Kauf oder dem Leasing gestellt werden. Die Rechnung bzw. der Leasingvertrag muss zwingend den Importeursanteil der Bundesförderung ausweisen!

Betriebe der gewerblichen Wirtschaft erhalten zusätzlich eine Landesförderung über 30 % der gewährten Bundesmittel. Die Abwicklung erfolgt automatisch über die Einreichung der Bundesförderung.

Landesförderung für Mobilitätsprojekte

Gemeinden, Schulen und gemeinnützige Vereine

Das Land Tirol fördert im Rahmen des Mobilitätsprogramm TIROL MOBIL 2022-2030 verschiedene Mobiliotätsprojekte von Vereinen, Gemeinden und Schulen. Dazu zählen E-Carsharing, Transporträder, E-Ladestellen, Beleuchtung von Haltestellen und Unterführungen sowie Radzählstellen. Förderungen betragen bis zu 50 % der Anschaffungskosten und sind mit der Bundesförderung kombinierbar.