Global DENKEN, lokal ESSEN

Donnerstag, 05. März um 19:00 im Volksspielhaus Kramsach

Ernähren wir uns klimaverträglich?

Ist regional wirklich das neue bio?

Was ist eine regionale Lebensmittelkooperative?

Global DENKEN, lokal ESSEN

„Global denken, lokal essen“ ist das Motto unseres spannenden Vortrags- und Diskussionsabends mit hochkarätigen ExpertInnen, welcher von der Klima- und Energiemodellregion (KEM) Alpbachtal gemeinsam mit dem Klimabündnis Tirol, der Erwachsenenschule Alpbach und dem e5-Team Kramsach veranstaltet wird.

Dass die Entscheidung, welche Lebensmittel im Einkaufswagen landen, einen Einfluss auf das Klima hat, ist kein Geheimnis mehr. „Saisonal, regional und bio“ ist sozusagen die Goldformel für eine klimaverträgliche und gesunde Ernährungsweise. Wer diese Grundregel beachtet, tut sich selbst, der Umwelt und der regionalen Wertschöpfung einen großen Gefallen.

Wie klimaverträglich ernähren wir uns wirklich? Ist regional das neue bio? Wie können sich Konsumenten selbst organisieren und gemeinschaftlich regionale Erzeugnisse einkaufen?

Diesen Fragen wollen wir mit drei namhaften ExpertInnen am 05. März 2020 um 19:00 Uhr im Volkspielhaus Kramsach nachspüren:

Hannes Royer, Bergbauer aus Schladming und Gründer der Plattform „Land schafft Leben“, Regula Imhof, Biobäuerin & Betreiberin der „Gute Frücht“ Obstgärten und Michaela Brötz, Gründerin der Foodcoops in Schwaz und Vomperbach teilen ihr Wissen und ihren Erfahrungsschatz rund um regionale und umweltverträgliche Ernährungsweisen. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion ist kritisches Fragestellen ausdrücklich erlaubt.

Durch den Abend führt Radio U1-Moderatorin Rosi Aigner-Gertl.

Dass Sie anschließend nicht hungrig nach Hause gehen, dafür sorgt ein einfaches regionales Buffet von den Brixlegger Bäuerinnen und Bier von der Bieraterie Kramsach.

Der Eintritt ist frei - wir freuen uns über freiwillige Spenden!

Wir empfehlen eine gemeinsame Anreise – öffentlich oder mit ummadum.